29.07.2016

Think Big Tour 2016: Rund 8.000 Jugendliche begeistern sich für das Internet der Dinge

Auch der schönste Roadtrip geht einmal zu Ende. Zehn Wochen und 7.303 Kilometer liegen hinter uns: Berlin, Hamburg, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, München – von zehn Stationen in ganz Deutschland aus sind wir an eurer Schule und auf eurem Pausenhof ausgeschwärmt. Rund 8.000 Jugendliche haben wir für Think Big begeistert und sie in 339 Workshops für das Internet der Dinge fit gemacht. Auch für die Workshopleiter endet nun eine aufregende Zeit. „Es war toll zu erleben, wie das Team mehr und mehr gemeinsam funktioniert und zusammenwächst und die Teamer an ihrer Aufgabe wachsen“, schwärmt Teamchef Sven Hesselbach.

In zehn Wochen auf Tour war ganz schön viel los

Die Tour-Bausteine: Inspiration auf dem Pausenhof

Was habt ihr mitgenommen? Auf dem Pausenhof ging’s los mit drei spannenden Stationen: Euer Highlight im Think Big Zelt waren die VR-Brillen – für viele die erste Begegnung mit der virtuellen Welt. 5.640 Minuten habt ihr euch auf der ganzen Tour in der virtuellen Welt bewegt. Es gab lange Schlangen vorher und begeisterte Gesichter nach eurem Ausflug in die Virtualität. Weiter ging es an der Projektwand direkt am Think Big Stand. Hier konntet ihr sehen, wie sich andere Jugendliche bereits sozial-digital engagieren. Außerdem konntet ihr euch noch kreativ an unserer Fotobox austoben: Auf 2.293 Fotos habt ihr euch mit bunten Satzbausteinen und coolen Posen verewigt.

Digital kreativ im Klassenzimmer

Mit so viel Inspiration wurdet ihr im Klassenzimmer in zwei verschiedenen Workshops mit Leichtigkeit zu digitalen Machern: Im Workshop „Internet der Dinge“ ging es mit dem Mini-Computer Raspberry Pi gleich zur Sache. Mittels der Programmiersprache Scratch habt ihr im Workshop eine von drei Stationen erobert: Vom „Lehrerroboter“ über das „sprechende Klassenzimmer“ bis zum „Klassenzimmer der Zukunft“. Viele waren begeistert, wie einfach Programmieren sein kann. Die Teamer beeindruckte, wie intuitiv ihr mit Scratch umgehen konntet. Begeisterung auf beiden Seiten auch im Workshop „Unsere vernetzte Welt“, wo Schülerteams sozial-digitale Antworten auf die Frage „Wie können wir mit neuen Technologien die Welt gestalten?“ suchten. Themen, die euch am Herzen liegen: Umweltschutz, Hilfe für Geflüchtete, Inklusion, Aktionen gegen Mobbing und etliche mehr. „Wir gehen anders an Dinge heran, weil wir jung sind und noch nicht so viel Erfahrung haben“, erklärte Mareike aus dem Raum Stuttgart selbstbewusst. „Dass man selbst kreativ werden kann und auch eigene Ideen über die Think Big Webseite einreichen kann, finde ich richtig gut“, lobte Marie aus Berlin.

Top-Ideen für Think Big

Kein Wunder, dass ihr schon während der Tour eifrig Ideen bei Think Big eingereicht habt. 19 spannende Projektvorschläge sind eingegangen. So möchte Mike Kochkurse mit Geflüchteten organisieren. Hanna und ihr Team wollen sich für die Integration von Inklusionsschülern stark machen. Rohan plant ein Netzwerk, das beim Umsetzen von Schülerprojekten hilft. Vielleicht werden aus diesen Ideen mit Hilfe der Think Big Förderung schon bald erfolgreiche Projekte.

Highlight Event Basecamp in Berlin

Ein tolles Erlebnis und eines der Highlights der Tour war das Event im Telefónica BASECAMP am 28. Juni 2016 in Berlin mit rund 90 Schülerinnen und Schülern und spannenden Gästen aus Medien und Politik. „Wir als Telekommunikationsunternehmen wollen alle an der digitalen Welt teilhaben lassen. Durch Think Big erfahren die Jugendlichen, welche unendlichen Möglichkeiten die Technik ihnen bietet und wie sie die Welt mitgestalten können. Wir machen die Jugendlichen so zu digitalen Weltverbesserern“, sagteValentina Daiber, Director Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland. Zum Thema „Mit digitalen Medien die Welt verändern“ ging es in einer Podiumsdiskussion unter Leitung von TV-Moderator Felix Seibert-Daiker um Zukunftstechnologien und ihre Bedeutung für soziales Engagement, Chancen und Risiken des Internets und die Motivation Jugendlicher, sich gesellschaftlich zu engagieren. Mit dabei: YouTube-Star Tilo Jung, Bettina Bundszus von Bundesjugendministerium, Think Big Peerscout Daniel Bayer und Valentina Daiber.

Aber es wurde nicht nur diskutiert, sondern auch gearbeitet: Schülerinnen und Schüler aus Berlin vom Oberstufenzentrum Banken, Immobilien und Versicherungen brachten sich an diesem Tag auch mit vielen eigenen Ideen aktiv in Workshops ein.

Höhepunkte aus dem Teameralltag

Unsere Teamer nehmen neben dem Basecamp-Event auch unzählige Highlights aus dem Touralltag mit. „In den vergangenen sieben Wochen gab es so viele schöne und unterschiedliche Erfahrungen – sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen“, schwärmt Teamer Andrej Plantikow. Jeden Tag in einer anderen Schule – da trifft man viele Jugendliche, die einen überraschen. Sei es der Schüler, der sich mit Raspberry Pi-T-Shirt als Computerfan outete oder ein anderer, der schon zum Start des Workshops ein fertiges Konzept für ein Projekt mit Geflüchteten aus der Tasche zog. Besonderes Highlight: Der Workshop mit der Integrationsklasse aus Peine, bei der Schüler aus Syrien besonders herzlich und total interessiert bei der Sache waren. Teamerin Lisa inspirierte die Kreativität der Jugendlichen bei der Tour sogar zu einem eigenen YouTube-Projekt für Think Big.

Wie kreativ die Schüler und Schülerinnen waren, zeigt euch die kleine Best-of-Roboter-Bildergalerie:

Jeder Tag ein Volltreffer

Jetzt rollen die Think Big Vans mit unseren acht jungen Teamern wieder nach Hause. Schulklassen, Lehrerinnen und Lehrer haben viele spannende neue Erfahrungen gemacht und mit digitalen Tools das Internet der Dinge selbst gestaltet. Überzeugt euch selbst, schaut rein in unsere Tourbeiträge und lasst die besten Stories, Eindrücke und Bilder noch einmal Revue passieren. Seid weiterhin dabei und folgt Think Big auf Snapchat unter „o2thinkbig“, Facebook und Instagram.

Und so sieht ein typischer Tour-Tag aus – schaut euch unser Tour-Video 2016 vom Stopp in Weil der Stadt bei Stuttgart an.

Bilder: Telefónica, Fotografen:David Streit, Henrik Andree, Lisa Pickl

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz