23.03.2016

Think Big Ideen Lab-Schulung: zum Workshop-Profi in zwei Tagen

Im Workshop „Ideen Lab“ haben Jugendliche die Möglichkeit, durch kreative Ideenentwicklung den ersten Schritt für ihre eigene Projektidee zu gehen. Dabei werden sie von jungen Workshopleitern unterstützt. Am vergangenen Wochenende machten sich insgesamt 18 angehende Workshopleiter auf den Weg ins YAEZ-Gebäude im Stuttgarter Westen. Ihr Ziel: Lernen, wie man andere zur Ideenentwicklung inspirieren kann. Denn alle Teilnehmer sollten nach der bevorstehenden Schulung in der Lage sein, den Think Big Workshop „Ideen Lab“ erfolgreich durchzuführen.

Insgesamt 18 Teamer und Peer-Scouts verbesserten in Stuttgart ihre Workshop-Skills

Insgesamt 18 Teamer und Peer-Scouts verbesserten in Stuttgart ihre Workshop-Fähigkeiten

In acht Workshop-Stationen konnten die Teilnehmer selber kreativ werden. Dabei sollten sie sich vor allem auch mit den digitalen Tools vertraut machen, die den Schülern bei der Ideenentwicklung helfen. Von den verwendeten Tools wie Kahoot, mit dem man in wenigen Minuten ein Online-Quiz erstellen kann oder der Spark-App, die das Bearbeiten von Videos kinderleicht macht, zeigte sich nicht nur Teilnehmer Schimo begeistert: „Die Programme sind super intuitiv. Man kann direkt loslegen, ohne große Erklärung. Das kann man cool im Ideen Lab einsetzen.“

Aber nicht nur das Experimentieren mit innovativen Tools stand auf dem Schulungs-Stundenplan, sondern auch das Verbessern und Erlernen von Fähigkeiten für die Workshop-Leitung. In diesem Workshop wurde besonders viel Wert auf den Einstieg gelegt. Wie entscheidend die ersten Sätze vor einer Schulklasse sein können, wurde dabei auch Teamer Toni bewusst: „Es wurde klar, dass der Beginn extrem wichtig ist und man Vorfreude und Neugier wecken muss. Schafft man den Einstieg nicht, kann man die Zuschauer verlieren und es ist schwer, sie später wieder zu begeistern.“

Wertvolle Tipps für besondere Herausforderungen

Auch zum Umgang mit „Klassenclowns“, unmotivierten Jugendlichen oder anderen Herausforderungen, die einem während eines Workshops begegnen können, gab es wertvolle Tipps – teilweise auch untereinander. Denn einige Teilnehmer hatten bereits erste Workshop-Erfahrung gesammelt.

Mit kleinen Warm-Ups machten sich die Teilnehmer zwischendurch immer wieder fit

Nach zwei Tagen und knapp 14 Stunden kreativer Stationsarbeit, neigte sich die Schulung langsam dem Ende zu. Doch trotz der Anstrengung, zeigten sich alle Teilnehmer zufrieden mit dem Ergebnis. Bei Teamerin Caro kam die Schulung „richtig gut“ an: „Nach einer gemeinsamen Einführung konnte sich jeder aussuchen, welche Stationen er belegen möchte. Dadurch hat jeder das Beste für sich aus den zwei Tagen rausgeholt.“ Und auch Johannes, der bereits seit einiger Zeit als Teamer aktiv ist, war die Motivation für die anstehenden Workshops anzumerken: „Ich habe viele neue Methoden zur Ideenfindung gelernt und viel Inspiration bekommen.“ Die Teilnehmer freuen sich schon jetzt, den Jugendlichen beim Ideen Lab mit ihrer frisch gewonnenen Expertise, tatkräftig zur Seite zu stehen.

Fotos: YAEZ Verlag

Foto Lightpainting: Ulrich Tausend

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz