07.10.2015

Mission 3000: Gewinnerreise nach Berlin

Rund tausend spannende Ideen wurden bei der Mission 3000 eingereicht. Gesucht wurden Ideen, wie das Internet genutzt werden kann, um das Leben vieler Menschen positiv zu verändern. Am vergangenen Wochenende war es dann endlich soweit: Elf Gewinner der Mission 3000 kamen zum Design-Thinking Workshop nach Berlin.

Am Freitagabend stand Kennenlernen auf der Agenda: In einem Restaurant direkt an der Spree konnten sich die Ideenmacher bekannt machen und austauschen. Interessant: Zwei Ideenmacher waren sogar schon erfahrene Projektmacher. Ein Team hatte bereits ein Think Big Basic Projekt umgesetzt. Ein anderes Team seine Mission 3000 Idee schon erfolgreich als Think Big Basic Projekt eingereicht und steckt jetzt mitten in der Umsetzungsphase.

Am Samstag wurde dann intensiv gearbeitet: Der Design-Thinking Workshop startete im Social Impact Lab in Berlin unter der Moderation der erfahrenen Design Thinking-Coachs Wibke Sandau und Niklas Laasch. Das Social Impact Lab ist Partner für das Think Big Pro Level. Die Teilnehmer durften sich in echter Startup Atmosphäre von den tollen Räumlichkeiten des Labs inspirieren lassen.

Design Thinking ist ein innovativer Ansatz zur kreativen Ideenentwicklung in Teams. Er bietet einen facettenreichen Methodenkoffer, bei dem menschliche Bedürfnisse, statt technologischer Neuerungen Triebfeder für neue Ideen sind“, erklärt Design Thinking-Coach Wibke Sandau.

Die Teilnehmer entwickelten in kleinen Gruppen innovative Produkte und analysierten dabei, die Wünsche und Bedürfnisse ihres Gegenübers. Nach praktischen Übungen gab es auch jede Menge wertvolle Inputs von Wibke und Niklas zu Methoden – wie beispielsweise Personas. Die Ideenmacher sollten sich in verschiedene Personen hineinversetzen und sich Gedanken über ihr Lebensumfeld, ihre Hobbies und Interessen machen. Und: Die Teilnehmer entwickelten daraus ein Konzept, wie sich – zwei zuvor analysierte Personen – bei der Flüchtlingshilfe engagieren können.

Das Ergebnis: eine Kooperationszeitschrift zwischen syrischen und deutschen Innenarchitekten. „Ohne Zögern und Zurückhalten wurden viele Ideen auf Post it Zettel notiert, auf andere Ideen aufgebaut oder ganz neue, teils wilde Wege ausprobiert“, erzählt Coach Niklas.

„Ich fand das Wochenende echt super“, berichtet Teilnehmer Till Kujadt begeistert, der mit seiner Idee „Nutricola“ bei der Mission 3000 überzeugen konnte. „Im Workshop wurden mir tolle Techniken vermittelt, die mir dabei helfen können, kreative Prozesse in Gruppen ergebnisorientierter zu steuern. Ich habe das Gefühl, dass die Projektarbeit in meiner Gruppe von diesen neuen Erkenntnissen sehr profitieren kann. Ich freue mich, dass ich dabei sein durfte.“

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz