21.12.2016

Jubiläumsbroschüre: „Digitalisierung ist unsere Kernkompetenz"

Spendenmarathons quer durch Europa, Filmprojekte mit Geflüchteten oder Apps für einen vereinfachten Schulalltag – in fünf Jahren Think Big sind viele tolle Projekte geboren. Um genauer zu sein: 3.500 umgesetzte Projekte. Rund 90.000 Jugendliche wurden dabei von Think Big gefördert. Diese Zahlen entstammen der Broschüre „Jung, sozial, digital“, die fünf Jahre Think Big Förderung zusammenfasst und weitere spannende Einblicke über das Programm gibt.

Jung, sozial, digital – fünf Jahre Think Big auf 52 Seiten

Digitale Kompetenzen als Schlüssel zum Erfolg

Bereits seit 2011 motiviert Telefónica zusammen mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit dem Programm Think Big Jugendliche, die Welt ein Stück besser zu machen. 14- bis 25-jährige können für ihre sozialen Projekte aber nicht nur finanzielle Unterstützung erwarten – auch Beratung, digitaler Support und eine Infrastruktur können in Anspruch genommen werden. Eines steht dabei zu jederzeit im Vordergrund: die Förderung digitaler Kompetenzen.

„Digitalisierung ist unsere Kernkompetenz“, bestätigt auch Valentina Daiber, Director Corporate Affairs und Mitglied der Geschäftsleitung von Telefónica Deutschland: „Wir beobachten sehr genau, was von den jungen Menschen verlangt wird, um sich aktiv in diese Gesellschaft einzubringen und um einen guten Einstieg ins Berufsleben zu haben. Bereits kurz nach dem Start stellten wir fest, dass zunehmend digitale Kompetenzen der Schlüssel zu mehr Teilhabe sind und Jugendliche auch selber immer stärker digitale Medien einsetzen, um ihre Ideen umzusetzen.“

Gemeinsam für Think Big: Dr. Heike Kahl von der Deutschen Kinder – und Jugendstiftung (links) und Valentina Daiber von Telefónica Deutschland

Positive Veränderungen für unsere Gesellschaft

Auch die Technische Hochschule Köln widmete sich zum Jubiläum dem Think Big Programm. Sie entwickelte eine Studie darüber, wie die jungen Projektmacher vom Programm profitieren. Die Ergebnisse zeigen, dass besonders bildungsbenachteiligte Jugendliche bei einem digitalen Perspektivwechsel unterstützt werden. Allgemein öffnen sich für viele Teilnehmer neue Dimensionen der Mediennutzung. Sie lernen, wie sie ihre sozialen Ideen und Projekte mit digitalen Hilfsmitteln schnell vorantreiben können.

Die Studie beschäftigt sich ebenfalls mit der Motivation der Jugendlichen am Programm teilzunehmen: Viele von ihnen wollen die Gesellschaft positiv verändern und sich persönlich weiterentwickeln. Junge Menschen wollen also etwas verändern – mit Hilfe von Think Big wird dies leichter.

Weitere Ergebnisse der Studie, Interviews mit Think Big Verantwortlichen, Rückblicke auf Projekte und viele weitere spannende Fakten über fünf Jahre Think Big erfahrt ihr auf den 52 Seiten der großen Jubiläums-Studie „Jung, sozial, digital“. Sie steht euch hier zum Download bereit.

Studie herunterladen

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz