16.07.2015

Gut leben in Deutschland: Think Big beim Bürgerdialog mit der Bundeskanzlerin

Think Big Moderator Patrick und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Bürgerdialog in Rostock (Foto: Antje Sommer, Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel)

„Es ist hier sehr authentisch klar geworden, was den Jugendlichen wichtig ist. Ich hatte das Gefühl, dass die Bundeskanzlerin das an vielen Stellen zur Kenntnis genommen hat.“ Patrick, Jugendmoderator

Heute hat die Think Big Tour beim Bürgerdialog mit Jugendlichen und der Bundeskanzlerin in Rostock Halt gemacht. Angela Merkel lud im Rahmen der Regierungsstrategie „Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“ am Schulzentrum Paul Friedrich Scheel zum Gespräch über die Frage ein, was Lebensqualität in Deutschland für junge Menschen bedeutet.

Jugendmoderatorin Dildar Kaya und Sabrina Paiwand, beide Think Big Peer Scouts (Foto: Antje Sommer, Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel)

Jugendmoderatorin Dildar Kaya und Sabrina Paiwand, beide Think Big Peer Scouts (Foto: Antje Sommer, Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel)

Insgesamt 31 Schüler des Förderzentrums für körperbehinderte Schüler haben an dem Dialog teilgenommen. Die Moderation übernahmen Jugendmoderatoren von Think Big, denn Think Big war Kooperationspartner für den Bürgerdialog mit Jugendlichen und der Bundeskanzlerin. Als Programm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit o2 inspiriert und unterstützt Think Big 14- bis 25-Jährige, eigene soziale Ideen zu entwickeln und digitale Technik dafür einzusetzen, in der Gesellschaft etwas zum Guten zu verändern. Um das Programm noch bekannter zu machen, tourt derzeit ein junges Team durch Deutschland und legte dabei einen Stopp in Rostock ein.

Diskussion: Jugendliche fordern mehr Gleichberechtigung

„Ich freue mich, dass Ihr Euch bereit erklärt habt, an dem Bürgerdialog teilzunehmen, und dass Ihr Euch so gut darauf vorbereitet habt“, begrüßte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Schüler beim Bürgerdialog mit Jugendlichen in Rostock. „Es ist für die Bundesregierung sehr wichtig zu verstehen, was den Menschen in Deutschland für ein gutes Leben wichtig ist.“ Die Rostocker Schüler seien nun die bisher jüngsten Teilnehmer eines solchen Dialogs.

Die Themen reichten von Umweltschutz über Gleichberechtigung bis hin zu Inklusion. So diskutierten die Schüler mit der Bundeskanzlerin darüber, wie Tiere artgerechter gehalten werden können, dass weniger freie Fläche bebaut werden soll und dass immer mehr erneuerbare Energien eingesetzt werden sollen. Die Schüler wünschten sich von der Bundeskanzlerin, Unternehmen stärker dazu zu bringen, mehr Behinderte einzustellen und gleiche Regeln bei Heirat und Kindesadoption für Homo- und Heterosexuelle zu schaffen. Außerdem tauschten sie sich darüber aus, wie Inklusion im schulischen Umfeld und im Alltag stärker gelebt werden kann. Ein zentrales Thema war auch die schwierige Situation von Flüchtlingen, wenn sie zu lange darauf warten müssen, ob sie in Deutschland bleiben dürfen.

Bildrechte: Bundesregierung / Steffen Kugler

Workshop: Vorbereitung für das Treffen mit Angela Merkel

Um die Schüler auf das Gespräch vorzubereiten und Themenfelder dafür zu erarbeiten, führte Think Big deshalb im Vorfeld mit den Schülern Vorbereitungsworkshops durch. Das Team brachte hierfür kreative Methoden zur Ideenfindung und zur Gesprächsführung mit und zeigte auf, wie sich digitale Technik einsetzen lässt, um eigene Ideen zu verwirklichen. „Dass es heute nur um uns ging und dass wir die Regeln gemacht haben, war toll!“, sagt Schüler Willy (15)

Beim Vorbereitungsworkshops erarbeiteten die Schüler der Rostocker Paul-Friedrich-Scheel-Schule zusammen mit Think Big Peer Scouts Fragen für den Bürgerdialog (Foto: Senem Kaya)

Begleitend zu den Vorbereitungsworkshops sowie zum eigentlichen Treffen mit der Bundeskanzlerin stand der Think Big Tour Van auf dem Schulhof. Das Tour Team bot den Schülern viel Gelegenheit, moderne Technik auszuprobieren und Ideen zu entwickeln. Einen Eindruck von den Workshops vermittelt ein Dokumentarfilm von KIKA, der am 25. Juli um 20 Uhr auf KIKA unter dem Titel „Erde an Zukunft“ ausgestrahlt wird. Die Sendung begleitet die Teilnehmer und Schüler Peter und Reem bei den Vorbereitungen des Dialogs und fragt sie nach ihrem Fazit zum Austausch mit Angela Merkel.

Fotos vom Vorbereitungsworkshops und dem Bürgerdialog (Fotos: Antje Sommer, Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel, und Senem Kaya)

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz