28.02.2018

Faire Mode, die ins Ohr geht: zwei Schwestern und ihr Podcast "Hörstil"

Malina und Meike sind zwei Schwestern aus Mainz. Sie sind nicht nur modebegeistert, sondern setzen sich auch damit auseinander, was alles dahintersteckt: Wie entsteht Kleidung, wie kommt sie nach Europa? Was steckt alles dahinter, dass wir für wenig Geld die neuesten Trends in den Läden finden? Darum haben die beiden den Podcast “Hörstil – Fair Fashion fürs Ohr” ins Leben gerufen. Ihre Mission: Spaß an Kleidung ohne schlechtes Gewissen.

Hört man auf der Website des Podcasts in die Folgen hinein, begegnet einem in der Einleitung zur Episode “Faire Mode?” eine scheinbar simple Geschichte über Socken: Meike hat sich ein ein Paar in einer bestimmten Farbe verliebt und möchte diese gerne kaufen. In den einschlägigen Shops wird sie schnell fündig, ihre Suche nach fairen Alternativen bleibt jedoch erfolglos. Am Ende geht sie einen Kompromiss ein.

Ein Beispiel, das direkt aus dem Alltag der beiden gegriffen ist. “Wenn man etwas ganz Bestimmtes sucht, findet man das schnell bei den üblichen Modeketten, aber es ist schwierig, genau diese Sache zu finden und dabei fair zu bleiben”, sagt Malina. “Wir würden uns freuen, wenn die Auswahl noch größer wird.”

Zwei Schwestern, eine Tasse Kaffee, eine Idee

Die Idee zum Podcast kam den modebegeisterten Studentinnen bei einem Kaffee und bei der Frage: “Wie können wir das verbinden: Modebegeisterung, aber eben auch ein Bewusstsein für alles, was dahintersteht?” Sie haben gemerkt, dass auch ihr Umfeld viele Fragen zum Thema hat und möchten aufklären. Ihr erster Gedanke war ein Blog – aber dann fanden Malina und Meike, dass ein Podcast viel besser zu ihnen passt. “Wir sind einfach Menschen, die gerne miteinander reden”, sagt Malina und lacht. Die erste Folge haben die beiden dann auch sehr spontan direkt aufgenommen. “Mit der Schwester zusammenzuarbeiten ist super, denn niemand anderen kennt man besser”, fasst Malina ihre Zusammenarbeit in Worte.

Mit der Unterstützung von Think Big konnten die Schwestern das Aufnahmegerät besorgen und bekamen Know-how für die Umsetzung ihrer Projektidee. “Vor allem die Workshops in Berlin waren da eine echte Hilfe”, schwärmt Malina, “und dass einfach immer jemand für uns da war, wenn wir Fragen hatten.”

Bei technischen Fragen fanden Meike und Malina tatkräftige Unterstützung durch Think Big

Fragen von Freunden inspirieren zu neuen Folgen

Themen für neue Folgen begegnen den beiden Schwestern überall in ihrem täglichen Leben. “Wenn Meike oder ich mit Freunden reden, kommen wir manchmal auf Ideen – oder wir merken, was die Leute überhaupt wissen wollen, um sich fairer kleiden zu können.” Malina und Meike möchten mit ihren Themen vor allem aufklären, Horizonte erweitern und ein Bewusstsein schaffen. Und auch mal mit gängigen Klischees aufräumen. “Es denken ja viele, dass diese ganzen Fair Fashion Labels sind total ‚öko‘ sind. Das ist ein Klischee, das eigentlich gar nicht stimmt”, betont Malina.

Die Auseinandersetzung mit fairer Mode ist ein Prozess

Malina und Meike ist klar, dass die Wenigsten von heute auf morgen all ihre Kleidung auf faire Mode umstellen können. Das muss auch gar nicht sein, finden sie. “Wir wollen den Podcast ohne moralischen Zeigefinger angehen.” Wichtig ist ihnen, dass man bei allem nicht den Spaß an Mode verliert. Wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzt und langsam anfängt, bewusster einzukaufen, ist schon viel gewonnen.

Und auch für Menschen, die fürchten, sich fair zu kleiden scheitert bei ihnen am Geld, hat Malina einen Rat: “Man kann auf Flohmärkte gehen, second hand einkaufen oder auf Kleidertauschpartys tolle neue Sachen finden. Das ist günstig und macht Spaß!”

Logo: Hörstil
Fotos: Pixabay

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz
Die neuesten digitalen Trendthemen kennenlernen und verstehen!
Zur eCademy