Think Big Tour: Welche Erfahrungen sammeln die Schüler zu den Themen Zusammenhalt, Vielfalt und Toleranz?

Unser Think Big-Van macht diese Woche Halt in Hamburg und Rostock.  Während unserer Think Big Tour 2017 treffen wir insgesamt 4.500 Schülerinnen und Schüler, die mit unseren VR-Brillen einen Blick auf tolle Think Big-Projekte werfen und sich von unserer Projektwand inspirieren lassen. Sie halten an der Fotobox witzige Momente mit ihren Klassenkameradinnen und -kameraden fest und entwickeln in unseren Workshops kreative eigene Ideen rund um unser Tourmotto act:together_Zusammenhalt in Vielfalt. Auch diese Woche sind wieder viele engagierte Jugendliche dabei, zum Beispiel an der Hamburger Stadtteilschule Niendorf.

Ob Zettel oder Playmobil: Beim Workshop sind alle Hilfsmittel erlaubt.

Tabuthemen offen ansprechen 

„Ich fand den Workshop total spannend, weil Tabuthemen wie Sexualität oder Mobbing angesprochen wurden“, erzählt Celina (15).  Auch Klassenkameradin Tiana (15) ist begeistert. „Mir ist noch mal klar geworden, was Gemeinschaft bedeutet.“

Gegen Diskriminierung von Mädchen und Frauen

Als Schülerteam haben sie gemeinsam mit einem Mitschüler den eigenen Alltag reflektiert und diskutiert, wo mehr Toleranz nötig wäre.  „Wir haben uns mit der Diskriminierung von Mädchen und Frauen auseinandergesetzt,“ erzählt Celina (15). Dazu hat das Team eine Szene mit Playmobil-Männchen nachgestellt und im ChatterPix-Video festgehalten. Ein technikbegeistertes Playmobil-Mädchen wehrt sich darin gegen einen Playmobil-Jungen, der meint, Mädchen hätten keine Ahnung von Technik.

Mit dem Tablet werden kleine Videoclips erstellt.

Was nehmen Sie mit?

Unser Themenschwerpunkt „Zusammenhalt in Vielfalt“ spricht Celina und Tiana direkt an. „Vor allem das Video zum Workshop-Einstieg hat mich berührt, gerade die Szenen als sich Menschen als Mobber oder Gemobbte outen.“ Von dem Think Big-Tag nehmen sie wertvolle Denkanstöße mit. Celina ist noch klarer geworden, wie wichtig Toleranz ist: „Egal, wie Menschen aussehen – wir sind alle eine große Gemeinschaft.“ Und Tiana erklärt: „Viele trauen sich nicht, einzugreifen, wenn zum Beispiel auf dem Schulhof jemand gemobbt wird. Andere zu mehr Zivilcourage zu ermutigen, das nehme ich für mich persönlich mit.“ Können sie sich vorstellen, ein eigenes Projekt zu entwickeln und bei Think Big einzureichen? „Auf jeden Fall“ erklären beide einstimmig.

Schaut rein

Und wir sind schon wieder auf dem Sprung. 34 Schulen in ganz Deutschland stehen auf unserem Tour-Fahrplan, jeden Tag halten wir auf einem anderen Schulhof und inspirieren euch in neuen Klassenzimmern. Kommt doch einfach mit. Begleitet uns auf unserer Tour und folgt uns auf Snapchat, Facebook und Instagram. Seid dabei und klickt rein bei YouTube.

 

 

|
Zurück zur Übersicht