Teilnahmebedingungen

Think Big ist ein Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2. Über Workshops, Coaching und finanzielle Projektunterstützung inspiriert und unterstützt Think Big 14- bis 25-Jährige dabei, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und ihre technologischen Fähigkeiten auszubauen. Sie lernen, Ideen und Unternehmergeist zu entwickeln und eigene soziale Projekte zu starten, um damit in der Gesellschaft etwas zu verändern.
Die Ideen reichen von einer Plattform für junge Künstler über einen YouTube-Kanal gegen Rassismus bis hin zu Apps, die den Schulalltag vereinfachen oder das Thema Börse spielerisch erklären. Die Ergebnisse aller Projektphasen dokumentieren die Jugendlichen auf der gemeinsamen Programmwebseite, damit die Ideen viele Nachahmer finden.

Für die Teilnahme an Think Big gelten die folgenden Teilnahmebedingungen.
Mit der Bewerbung für Think Big akzeptiert jeder Teilnehmer zugleich diese Bedingungen.

Übersicht – Teilnahmebedingungen

Think Big Basic
Think Big Upgrade
Think Big Pro
Digitalwerkstatt
Think Bigger Days
Think Big Peer Scouts
Think Big Newsletter
Digitalpokal-Gewinnspiel

Think Big Basic

Wer ist teilnahmeberechtigt?

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene im Alter von 14 bis 25 Jahren (siehe Think Big Jugendschutzrichtlinie). Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten müssen auf Nachfrage dem Anbieter vorgelegt werden.

Wie kann ich mich mit meinem Projekt bewerben?

Die Bewerbung für die Teilnahme an Think Big erfolgt durch deine Anmeldung und das gleichzeitige Hochladen einer von dir erstellten Projektbeschreibung auf das Internetportal. Zusätzlich können

  • Fotos,
  • Videos (max. fünf Minuten Länge)
  • oder Texte

eingereicht werden. Der Upload soll verdeutlichen, wer als Projektmacher hinter dem Projekt steht (Namen, Alter, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Postleitzahl und Wohnort) und wie weit ihr schon mit eurer Projektidee seid: Was ist eure Projektidee, warum ist euch die Idee wichtig, was wollt ihr erreichen, wisst ihr schon, wie und mit wem?

Mehrere Anträge eines Teilnehmers sind nicht zulässig, auch wenn sie sich auf unterschiedliche Projekte beziehen. Falls dein Antrag nicht erfolgreich ist, d. h. dein Projekt nicht gefördert werden kann, erhältst du innerhalb von einer Woche hierzu inhaltliches Feedback und kannst dich nach einer Überarbeitung deines Projektantrages nochmals mit dem gleichen Projekt bewerben. Wenn du dich mit dem Projekt ein zweites Mal erfolglos bewirbst, kannst du dich nicht nochmals mit diesem Projekt bewerben.

In welchem Zeitraum kann ich mich mit meinem Projekt bewerben?

Der Bewerbungszeitraum endet am Ende August 2017.

Bis wann muss ein gefördertes Projekt abgeschlossen sein?

Projekte, die vor dem 1. Januar 2017 begonnen wurden, müssen bis zum 29. Februar 2017 abgeschlossen sein.
Projekte, die nach dem 1. Januar 2017 begonnen wurden, müssen bis zum 15.11.2017 abgeschlossen sein oder bis spätestens zum 15. Dezember 2017 abgerechnet sein.

Wie hoch ist das Budget für mein Projekt?

Jedes ausgewählte Projekt bekommt bis zu 400 Euro zur Verfügung gestellt. Die Höhe der Fördersumme wird vom Partner vor Ort nach Einschätzung des Mittelbedarfs und der Bewertung der Idee anhand der unten genannten Kriterien festgelegt.

Nach welchen Kriterien werden die Projekte ausgewählt?

Jeder Antrag für ein Projekt muss mit den Zielen des Think Big Programms vereinbar sein. Dafür gibt es folgende Grundkriterien:
Think Big Projekte …

… werden von euch selbst initiiert und verantwortet.
Das Wichtigste zuerst: Bei Think Big seid ihr die Macher. Jedes Projekt wird von Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren initiiert und mit Jugendlichen umgesetzt. Mit anderen Worten: Die Idee zum Projekt kommt von euch selbst. Ihr selbst habt in der Hand, was passiert. Ihr setzt euch für eure Idee ein und tragt die Projektverantwortung. Wenn Erwachsene beteiligt sind, dann nur in beratender oder unterstützender Funktion.

… sind gemeinnützig.
Die Projektmittel müssen so eingesetzt werden, dass sie mehreren Personen zugutekommen. Ein Projekt ist dann gemeinnützig, wenn:

  • Möglichst viele Jugendliche vom Projekt profitieren: z. B. durch eine Verbesserung in der Schule, im Jugendclub oder durch ein Angebot für die Jugendlichen in deinem Viertel.
  • Das Geld nicht in die Taschen der Projektmacher fließt, sondern die Projektarbeit ehrenamtlich ist.
  • Alles, was ihr einkauft und im Projekt nicht verbraucht wird (z. B. Büromaterialien), bei einer gemeinnützigen Institution (z. B. Schule, Jugendclub) verbleibt.
  • Zusätzliche Einnahmen / Spenden, wenn es sie gibt, für das Projekt verwendet werden. Bleibt nach erfolgreicher Projektumsetzung noch Geld aus dem Förderbetrag oder aus den Einnahmen übrig, müsst ihr diese einem gemeinnützigen Zweck zuführen (z. B. einem gemeinnützigen Verein in eurer Umgebung).

… beschäftigen sich mit dem Think Big Jahresthema 2017 act:together_ Zusammenhalt in Vielfalt und setzen sich für ein offenes Miteinander und eine vielfältige Gesellschaft ein.

… haben etwas mit eurem Alltag zu tun.
Ihr seid die Projektmacher: In Think Big Projekten geht es um eure Ideen. Ob Hip-Hop-Battle oder Fotoausstellung – wichtig ist, dass ihr in euren Projekten umsetzt, was euch bewegt und interessiert. Bei Think Big geht es um deine Schule, deinen Jugendclub, dein Stadtviertel. Think Big unterstützt das, was dort passiert, wo du dich jeden Tag bewegst.

… erreichen viele Jugendliche.
Gemeinsam mehr erreichen: Ein Projekt stemmt sich nicht von allein. Auch wenn euer Kernteam nur aus ein paar Leuten besteht:

  • Holt euch Hilfe beim Verteilen von Flyern, lasst viele ihre Ideen einbringen oder überlegt euch, wo ihr sonst noch Unterstützung benötigt. Rund 15 Leute sollten an irgendeiner Stelle aktiv im Projekt mitmachen – dadurch vergrößert sich auch die Wirkung eures Projekts.
  • Werdet Teil der Think Big Community: Zeigt in eurem eigenen Projektblog mittels Fotos, Videos und Textdokumenten auf der Think Big Online-Plattform www.think-big.org, was ihr bewegt und wie sich euer Projekt weiterentwickelt. Gewinnt Teilnehmer und Fans für euer Projekt und holt euch Feedback von anderen Projektmachern.
Welche Projekte sind von einer Unterstützung ausgeschlossen?

Folgende Projekte können nicht ausgewählt werden:

  • Projekte, die außerhalb von Deutschland stattfinden
  • Projekte, in bzw. mit denen andere von einem religiösen Glauben oder einer politischen Partei oder Vereinigung überzeugt werden sollen. Wir unterstützen keine politischen Parteien oder offensichtlich parteipolitisch motivierten Organisationen, Interessengruppen, Bewegungen oder Vereinigungen, gleichgültig ob staatlich oder privat, durch Geld- oder Sachspenden.
  • Projekte, die nur Einzelpersonen zugutekommen
  • Alltägliche Schulveranstaltungen (Abschlussbälle, Klassenfahrten etc.)
  • Freizeitfahrten, Veranstaltungen und Partys, die keinen Gemeinnützigkeitsaspekt aufweisen
  • Feste, Festivals, andere Events, Kurse oder Workshop-Projekte, die eine Gefährdung für Leib und Gesundheit der Teilnehmer zur Folge haben könnten
Wie viele Personen können bei einer Projektplanung und Umsetzung mitmachen?

Je mehr Personen du für die Teilnahme an deinem Projekt gewinnen kannst, umso besser. Auch wenn dein Kernteam nur aus wenigen Personen besteht – holt euch Hilfe beim Verteilen von Flyern, lasst andere ihre Ideen einbringen und überlegt euch, wo ihr sonst noch Unterstützung benötigt. Im Durchschnitt sollten rund 15 Leute an irgendeiner Stelle aktiv im Projekt mitmachen. Dadurch vergrößert sich auch die Wirkung eures Projektes.

Wie erfolgt die Auswahl der Projekte?

Ob euer Projekt für eine Unterstützung durch Think Big infrage kommt, wird vom Think Big Team  geprüft.  Falls eure Idee nicht gefördert werden kann, erhaltet ihr auf jeden Fall ein Feedback.

  • Die Auswahl von Projekten verläuft wie folgt:
  • Als Erstes sichtet das Think Big Team  eure Online-Bewerbung und prüft, ob die Kriterien, die Voraussetzung für die Förderung eines Projektes sind, eingehalten werden
  • Ihr werdet dann zu einem persönlichen oder telefonischen Gespräch eingeladen. Hier kann euch das Think Big Team oder euer Projektpartnerberaten und ggf. dabei  helfen, eure Ideen weiterzuentwickeln und zu konkretisieren
  • Erfüllt euer Projekt die Kriterien, füllt ihr bei diesem Treffen gemeinsam mit dem Think Big Team oder eurem Projektpartner den Online-Projektbogen aus und legt konkrete Maßnahmen fest, die gefördert werden sollen. Nachdem ihr den Ausdruck des Projektbogens unterschrieben habt, stehen euch bis zu 400 Euro für euer Projekt zur Verfügung und ihr könnt euer Projekt starten.
    Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten.
  • Falls  mehr umsetzungswürdige Projektvorschläge eingehen, als Mittel zur Verfügung stehen, obliegt die endgültige Entscheidung über die Auswahl eines Projektes allein dem Team von Think Big
  • In welcher Form (und Höhe) die Auszahlung der bis zu 400 Euro erfolgt (in bar, als Überweisung, vollständig oder in Raten), hängt von der Art der Maßnahme ab und wird individuell zwischen euch und dem zuständigen Projektpartner vereinbart.
    Es obliegt dem Projektpartner, die jeweilige Form (und Höhe) der Auszahlung endgültig festzulegen.
Worauf muss ich sonst noch bei der Planung meines Projektes achten?

Du bist als Projektinitiator dafür verantwortlich, jegliche relevanten Genehmigungen oder Bewilligungen für dein Projekt einzuholen, falls solche erforderlich sind. Hierzu erhältst du, falls nötig, Unterstützung von deinem verantwortlichen Projektpartner vor Ort oder dem Think Big Team.

Soll ich über den Verlauf meines Projektes berichten?

Damit auch andere sehen können, wie sich deine Projektidee entwickelt und wie du sie umsetzt, solltest du regelmäßig in einem Projektblog darüber berichten. Dies kann in Form von Fotos, Videos oder Texten erfolgen. So können sich andere Teilnehmer oder potentielle Projektmitmacher Anregungen holen und von deiner Erfahrung profitieren.

Was muss ich nach Abschluss meines Projektes beachten?

Nach Abschluss deines Projektes müssen die Projektmittel (bis zu 400 Euro), wie im Projektbogen festgelegt, abgerechnet werden. Dabei werden nur Abrechnungsbelege aus der Projektlaufzeit akzeptiert.

Die Abrechnung und eine Abschlussdokumentation deines Projektes müssen spätestens einen Monat nach dem Ende der Projektlaufzeit bei deinem Think Big Projektpartner oder dem Think Big Team eingehen

Wann können die Programmpartner Fördergelder zurückfordern oder einbehalten?

Falls die Programmpartner einen berechtigten Verdacht haben, dass die bereitgestellten Gelder nicht wie beantragt verwendet, auf irgendeine Weise missbraucht wurden bzw. werden, das Projekt nicht gemeinnützig ist oder war oder nicht gemeinnützig durchgeführt wird oder wurde, dann können die Administratoren einen Teil zurückfordern und / oder einen Teil der ursprünglich zugesagten Gelder zurückzuhalten.
Falls, zu irgendeinem Zeitpunkt, die Administratoren aufgrund sachlicher Umstände in Betracht ziehen, dass es nicht länger angemessen ist, Gelder an ein bestimmtes Projekt auszuschütten, so ist den Administratoren das Recht vorbehalten, die Zuwendung von Geldern für dieses Projekt einzustellen.

Wofür können die Programmpartner nicht geradestehen?

Die Programmpartner übernehmen keine Verantwortung für verloren gegangene, verspätet eingehende, unvollständige, fehlgeleitete Anmeldungen oder für Anmeldungen, die aus technischen oder anderen Gründen nicht übermittelt oder nicht eingegeben werden können. Der Übermittlungsnachweis ist kein Empfangsnachweis.

Die Entscheidung des Think Big Teams oder der Programmpartner, ein Projekt zu fördern, enthält keine Aussage zur Machbarkeit, Ungefährlichkeit oder Rechtmäßigkeit des Projektes. Die Durchführung des Projektes erfolgt allein durch den Teilnehmer und auf dessen Risiko hin, das Projekt und dessen Durchführung liegen allein im Verantwortungsbereich des Teilnehmers. Über die Haftung nach Ziffer 6 der Nutzungsbedingungen hinaus übernehmen die Programmpartner keinerlei Verantwortung in Bezug auf das Projekt oder dessen Durchführung. Die Programmpartner haften daher nicht für Schäden, Verluste, Beschädigungen oder Nichterfüllungen, die Teilnehmer oder dritte natürliche oder juristische Personen aufgrund einer Anmeldung oder bei Umsetzung eines Projekts erleiden. Die Programmpartner haften auch nicht für rechtliche Verbindlichkeiten, die ein Teilnehmer bei oder wegen der Durchführung seines Projekts eingeht, unabhängig davon, ob die Verbindlichkeiten mit Fördermitteln eingegangen wurden.

Die Programmpartner und das Think Big Team lehnen jede Haftung ab für Beschädigungen oder Schäden an eurem Computer oder an den Computern anderer Personen im Zusammenhang mit oder aufgrund der Teilnahme an oder dem Herunterladen von Material im Zusammenhang mit dem Think Big Programm.

Think Big Upgrade

 Wer ist teilnahmeberechtigt?

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene im Alter von 14 bis 25 Jahren (siehe Think Big Jugendschutzrichtlinie). Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten müssen auf Nachfrage dem Anbieter vorgelegt werden.

Wie kann ich mich mit meinem Projekt bewerben?

Voraussetzung für die Bewerbung für eine 1.000 Euro-Förderung durch Think Big Upgrade ist das Ausfüllen des Bewerbungsformulars durch den Teilnehmer auf dem Internetportal https://www.think-big.org/1000-euro-projekte. Das Einstellen eines kreativen Medien-Uploads erhöht die Förderchancen. Ein Medien-Upload kann Fotos, ein Video (max. fünf Minuten Länge), eine Power-Point-Präsentation, Texte oder Ähnliches beinhalten.

Mehrere Anträge eines Teilnehmers sind zulässig, sofern sie sich auf wesentlich unterschiedliche Projekte beziehen.

Falls dein Antrag nicht erfolgreich ist, d.h. dein Projekt nicht gefördert werden kann, erhältst du von uns gerne ein inhaltliches Feedback und kannst dich nach einer Überarbeitung deines Projektantrages nochmals mit dem gleichen Projekt bewerben. Bitte beachte, dass eine erneute Bewerbung nur innerhalb der Bewerbungsfristen möglich ist. Wenn du dich mit dem Projekt ein zweites Mal erfolglos bewirbst, kannst du dich nicht nochmals mit diesem Projekt bewerben.

In welchem Zeitraum kann ich mich mit meinem Projekt bewerben?

Der Bewerbungszeitraum läuft vom 30. Januar bis zum 28. Februar 2017. Die ausgewählten Projekte beginnen ihr Projekt ab dem 01.05.2017.

Wie viel Zeit haben wir für die Projektumsetzung?

Ein Think Big Upgrade-Projekt muss inklusive der Planung und der Umsetzung ab dem Startzeitpunkt in maximal sechs Monaten umsetzbar sein und soll mindestens drei Monate laufen.

Bis wann muss ein gefördertes Projekt abgerechnet sein?

Ein Projekt muss nach dem Projektende innerhalb von zwei Wochen abgerechnet und somit vollständig abgeschlossen sein.

Wie hoch ist das Budget für mein Projekt?

Jedes ausgewählte Projekt bekommt bis zu 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Projektmacher sind dazu angehalten, den Betrag von 1.000 Euro für die Umsetzung ihres Projekts zu verwenden. Die Überweisung der Fördersumme erfolgt erst nach Prüfung und Bestätigung des Finanzplans durch dieDKJS. Im Rahmen der Förderlaufzeit nicht ausgegebene Projektmittel müssen nach Ende derProjektlaufzeit an die DKJS zurücküberwiesen werden. Hierzu erhalten die Projektmacher nachEingang und Prüfung der Abrechnung eine schriftliche Aufforderung.

Nach welchen Kriterien werden die Projekte ausgewählt?

Jeder Antrag für ein Projekt muss mit den Zielen des Think Big Programms vereinbar sein. Dafür gibt es folgende Grundkriterien:

Think Big Projekte …

… werden von euch selbst initiiert und verantwortet.
Das Wichtigste zuerst: Bei Think Big seid ihr die Macher! Jedes Projekt wird von Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren initiiert und umgesetzt. Mit anderen Worten: Die Idee zum Projekt kommt von euch, ihr habt in der Hand, was passiert, ihr setzt euch für eure Idee ein und tragt die Projektverantwortung. Erwachsene dürfen nur in beratender oder unterstützender Funktion an eurem Projekt beteiligt sein. So ist es zum Beispiel erlaubt, dass ihr euch zu bestimmten Fragen Unterstützung von erwachsenen Experten holt, wenn dies für die Umsetzung des Projekts nötig ist. Eine aktive oder gar leitende Rolle spielen Erwachsene bei Think Big niemals!

… passen zum Motto: act_together: Zusammenhalt in Vielfalt

Mit eurem Projekt wollt ihr euer Umfeld positiv verändern und euch für mehr Toleranz, Zusammenhalt und ein soziales Miteinander in unserer vielfältigen Gesellschaft einsetzen. So haben auch andere etwas von eurem Projekt und ihr helft möglichst vielen Menschen oder Jugendlichen weiter. Dabei ist euer Projektengagement gemeinnützig.

Ein Projekt ist dann gemeinnützig, wenn…

  • möglichst viele andere Menschen vom Projekt profitieren
  • das Geld nicht in die Taschen der Projektmacher fließt, sondern die Projektarbeit ehrenamtlich ist,
  • alles, was ihr anschafft und im Projekt nicht verbraucht wird (z.B. technische Geräte) bei einer gemeinnützigen Institution (z.B. Think Big Projektpartnern vor Ort, Schulen, Jugendclubs etc.) verbleibt,
  • zusätzliche Einnahmen / Spenden ausschließlich für das Projekt verwendet oder einem guten Zweck gespendet werden (z.B. einem gemeinnützigen Verein in eurer Umgebung).

… beschäftigen sich mit der digitalen Welt.

Die Welt wird zunehmend digitaler und vernetzter. Durch eine Vielzahl an Möglichkeiten im Internet, mit (online-fähigen) Geräten und neuer Software bieten sich für eine Vielzahl an Chancen für eure Projekte. Blogs, Podcasts, Games, Webseiten, Social Media … bieten zahlreiche kreative Optionen, die ihr unbedingt bei eurem Projekt mitdenken solltet. Gleichzeitig prägen diese digitalen Möglichkeiten unser Leben so sehr, dass ihr euer  Projekt auch zur Reflektion über die digitalisierte Welt nutzen könnt. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, egal ob eine Jugendklub-Tour zum Thema Datenschutz oder ein Theater-Stück über WhatsApp. In eurem Projektblog auf der Think Big Plattform www.think-big.org zeigt ihr der Think Big Community über Fotos, Videos und Texte was ihr bewegt und wie sich euer Projekt weiterentwickelt. Wenn ihr Fragen habt oder mal Feedback zu euren Digitalen Ideen braucht, wendet euch einfach an die Think Big Digitalwerkstatt!

… werden von einem jugendlichen Projektteam getragen

Gemeinsam mehr erreichen: Ein Projekt stemmt sich nicht von allein. Euer Kernteam sollte daher aus mehreren Leuten (mindestens zwei bis fünf Personen) bestehen. Rund 15 Leute sollten an irgendeiner Stelle aktiv im Projekt mitmachen. Holt euch Unterstützung von anderen Jugendlichen, Gruppen und Vereinen, die sich für euer Thema interessieren und tauscht euch aus. Dadurch vergrößert sich nicht nur euer Wissen, sondern auch die Wirkung eures Projekts. Ob Flyerverteiler, Aufbauhelfer, Workshopteilnehmer oder aktive Facebook-Promoter, alle Jugendlichen, die sich aktiv beteiligen und nicht nur passiv an dem Projekt teilhaben (wie z.B. Ausstellungsbesucher), können als Mitwirkende gezählt werden.

Welche Projekte sind von einer Unterstützung ausgeschlossen?

Folgende Projekte können nicht ausgewählt werden:

  • Projekte, die außerhalb von Deutschland stattfinden
  • Projekte, in bzw. mit denen andere von einem religiösen Glauben oder einer politischen Partei oder Vereinigung überzeugt werden sollen. Wir unterstützen keine politischen Parteien oder offensichtlich politisch motivierte Organisationen, Interessengruppen, Bewegungen oder Vereinigungen, gleichgültig ob staatlich oder privat, durch Geld- oder Sachspenden
  • Projekte, die nur Einzelpersonen zugutekommen oder nur von einer Person durchgeführt werden
  • Alltägliche Schulveranstaltungen (Abschlussbälle, Klassenfahrten etc.)
  • Freizeitfahrten, Veranstaltungen und Partys, die keinen Gemeinnützigkeitsaspekt aufweisen
  • Feste, Festivals, andere Events, Kurse oder Workshop-Projekte, die eine Gefährdung für Leib und Gesundheit der Teilnehmer zur Folge haben könnten
Wie viele Personen können bei einer Projektplanung und Umsetzung mitmachen?

Je mehr Personen du für die Teilnahme an deinem Projekt gewinnen kannst, umso besser. Auch wenn dein Kernteam nur aus wenigen Personen besteht – holt euch Hilfe beim Verteilen von Flyern, lasst andere ihre Ideen einbringen und überlegt euch, wo ihr sonst noch Unterstützung benötigt. Im Durchschnitt sollten rund 15 Leute an irgendeiner Stelle aktiv im Projekt mitmachen. Dadurch vergrößert sich auch die Wirkung eures Projektes.

Die Auswahl von Projekten verläuft wie folgt:
  • Jede Bewerbung wird zunächst durch die Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gesichtet und nach den Grundkriterien beurteilt. Sollte die Bewerbung nicht den Grundkriterien entsprechen, weisen wir dich darauf hin und geben dir Gelegenheit, deine Bewerbung innerhalb der Bewerbungsfrist zu überarbeiten.
  •  Nach Eingang der Bewerbungen bei Think Big melden wir uns telefonisch bei allen Antragstellern um ggf. einige Rückfragen zu stellen oder euch erste Hinweise zu geben.
  • Alle Bewerbungen, die den Grundkriterien entsprechen, werden einer Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Telefónica Deutschland und Projektpartnern, vorgelegt und bewertet
  • Die Jury entscheidet über die Förderung der Projekte. In 2017 werden bis zu 30 Projekte ausgewählt.
  • Jedes ausgewählte Projekt erhält eine Förderzusage sowie die Aufforderung, den Projektbogen ausgefüllt und unterschrieben zuzusenden
  • Die Auszahlung und Abrechnung der Fördersumme erfolgt direkt durch die DKJS.
Worauf muss ich sonst noch bei der Planung meines Projektes achten?

Du bist als Projektinitiator dafür verantwortlich, jegliche relevanten Genehmigungen oder Bewilligungen für dein Projekt einzuholen, falls solche erforderlich sind.

Soll ich über den Verlauf meines Projektes berichten?

Damit auch andere sehen können, wie sich deine Projektidee entwickelt und wie du sie umsetzt, sollst du regelmäßig auf deinem Think Big Projektblog darüber berichten. Dies kann in Form von Fotos, Videos oder Texten erfolgen. So können sich andere Teilnehmer/-innen oder potentielle Projektmitmacher/-innen Anregungen holen und von deiner Erfahrung profitieren.

Was muss ich nach Abschluss meines Projektes beachten?

Nach Abschluss deines Projekts müssen die Projektmittel ([bis zu] 1.000 Euro), wie im Projektbogen festgelegt, abgerechnet werden. Dabei werden nur Abrechnungsbelege aus der Projektlaufzeit akzeptiert. Die Abrechnung und eine Abschlussdokumentation deines Projekts müssen spätestens zwei Wochen nach dem Ende der Projektlaufzeit bei der DKJS eingehen. Im Rahmen der Förderlaufzeit nicht ausgegebene Projektmittel müssen nach Ende der Projektlaufzeit an die DKJS zurücküberwiesen werden. Hierzu erhalten die Projektmacher nach Eingang und Prüfung der Abrechnung eine schriftliche Aufforderung.

Wann können die Administratoren oder O2 Förderungsgelder zurückfordern oder einbehalten?

Falls O2 oder die Programmpartner, die die Mittel von O2 treuhänderisch verwalten (im Weiteren „Administratoren“) einen berechtigten Verdacht haben, dass die bereitgestellten Gelder auf irgendeine Weise missbraucht wurden bzw. werden, das Projekt nicht gemeinnützig ist oder war oder nicht gemeinnützig durchgeführt wird oder wurde, dann können die Administratoren oder O2 einen Teil zurückfordern und / oder einen Teil der ursprünglich zugesagten Gelder zurückzuhalten.

Falls, zu irgendeinem Zeitpunkt, die Administratoren oder O2 aufgrund sachlicher Umstände in Betracht ziehen, dass es nicht länger angemessen ist, Gelder an ein bestimmtes Projekt auszuschütten, so ist den Administratoren und O2 das Recht vorbehalten, die Zuwendung von Geldern für dieses Projekt einzustellen.

Wofür kann O2 nicht geradestehen?

Die Administratoren und O2 übernehmen keine Verantwortung für verloren gegangene, verspätet eingehende, unvollständige, fehlgeleitete Anmeldungen oder für Anmeldungen, die aus technischen oder anderen Gründen nicht übermittelt oder nicht eingegeben werden können. Der Übermittlungsnachweis ist kein Empfangsnachweis.

Die Entscheidung von O2 und den Administratoren, ein Projekt zu fördern, enthält keine Aussage zur Machbarkeit, Ungefährlichkeit oder Rechtmäßigkeit des Projekts. Die Durchführung des Projekts erfolgt allein durch den Teilnehmer und auf dessen Risiko hin, das Projekt und dessen Durchführung liegen allein im Verantwortungsbereich des Teilnehmers. Über die Haftung nach Ziffer 6 der Nutzungsbedingungen hinaus übernehmen weder O2 noch die Administratoren irgendeine Verantwortung in Bezug auf das Projekt oder dessen Durchführung. Weder O2 noch die Administratoren haften daher für Schäden, Verluste, Beschädigungen oder Nichterfüllungen, die Teilnehmer oder dritte natürliche oder juristische Personen aufgrund einer Anmeldung oder bei Umsetzung eines Projekts erleiden. O2 oder die Administratoren haften auch nicht für rechtliche Verbindlichkeiten, die ein Teilnehmer bei oder wegen der Durchführung seines Projekts eingeht, unabhängig davon, ob die Verbindlichkeiten mit Fördermitteln eingegangen wurden.

Die Administratoren und O2 lehnen jede Haftung ab für Beschädigungen oder Schäden an eurem Computer oder an den Computern anderer Personen im Zusammenhang mit oder aufgrund der Teilnahme an oder dem Herunterladen von Material im Zusammenhang mit dem Think Big Programm.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Think Big Pro

Think Big Pro ist die dritte Förderstufe im Think Big Programm und unterstützt 2016/17 fünf ausgewählte Projekte für 8 Monate mit Coaching, Co-Working und jeweils bis zu 5.000 Euro. Think Big Pro richtet sich an junge Menschen mit Gründergeist, die nicht nur ihr Engagement erweitern, sondern ihre digital-soziale Idee in Richtung Social Business denken möchten. Voraussetzung ist, dass ihr die Projekte selbst initiiert, digitale Elemente zur Realisierung nutzt und das Projekt in Deutschland umsetzt. Die ausgewählten Projekte bekommen einen Arbeitsplatz im Social Impact Lab in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Duisburg oder Leipzig sowie regelmäßiges Coaching von professionellen Beratern für acht Monate, beginnend ab Dezember 2016. Die Projekte müssen bis Ende Juli 2017 umgesetzt sein.

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene im Alter von 16 bis 25 Jahren. Zur Teilnahme berechtigt sind Projektteams, welche aus mindestens drei und maximal sechs Mitgliedern bestehen, dabei muss mindestens ein Teammitglied über 18 Jahre alt sein. Die Teams müssen jeweils einen festen Ansprechpartner / hauptverantwortlichen Projektmacher für die gesamte Laufzeit bestimmen. Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des / der Erziehungsberechtigten müssen auf Nachfrage vom Projektpartner Social Impact vorgelegt werden. Die Bewerbungsphase läuft vom 26. September 2016 bis zum 23. Oktober 2016.

Für die Teilnahme sind das Ausfüllen des Online-Bewerbungsbogens auf der Think Big Plattform, ein kurzes Telefoninterview sowie die Teilnahme an einer Wettbewerbspräsentation (Pitch) Voraussetzung. Der Bewerbungsschluss ist am 23. Oktober 2016 um 23:59 Uhr. Eine Fachjury, bestehend aus Vertretern von Telefónica Deutschland, Social Impact und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung wählt die Teams aus, die in die engere Auswahl kommen und lädt diese zu einem Pitch ein. Diese Teams werden per E-Mail benachrichtigt. Der Pitch findet Ende November statt. Dort werden von der Fachjury die fünf Gewinnerteams ausgewählt.

Jedes ausgewählte Projekt bekommt bis zu 5.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Höhe der Fördersumme wird von Social Impact nach Einschätzung des Mittelbedarfs und nach Vorlage eines detaillierten Finanzplans in zwei Raten ausgezahlt (im Januar 2017 und nach der Zwischenpräsentation – „Midterm Review“ im April 2017). Die Mittelverwendung muss genau dokumentiert und mit Originalbelegen abgerechnet werden. Nach Abschluss deines Projekts müssen die Projektmittel (bis zu 5.000 Euro), wie vorher festgelegt, abgerechnet werden. Dabei werden nur Abrechnungsbelege aus der Projektlaufzeit (01.12.2016 – 31.07.2017) akzeptiert. Die Abrechnung und eine Abschlussdokumentation deines Projekts müssen spätestens einem Monat nach dem Ende der Projektlaufzeit postalisch bei Social Impact eingehen.

Im Zusammenhang des Bewerbungsprozesses und der Projektumsetzung werden personenbezogenen Daten von den Teilnehmern im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen an Dritte (an Telefónica Deutschland, die Telefónica Stiftung, die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung) weitergegeben. Die Daten werden nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen erhoben und verwendet und zweckgebunden im Rahmen des Think Big Programms genutzt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Digitalwerkstatt

Die Digitalwerkstatt unterstützt Jugendliche bei der Umsetzung ihrer digitalen Projekte. Auf der Webseite www.think-big.org/digitalwerkstatt stehen nützliche und kostenlose Tools zur Verfügung, die die Jugendlichen zur Umsetzung ihrer Projekte benötigen. Zusätzlich steht den Jugendlichen ein Team aus erfahrenen Experten zur Seite, das über die Kommunikationskanäle Email, Hotline, Whatsapp und Videochat von den Jugendlichen kontaktiert werden kann. Die Nutzung der Kommunikationskanäle wird auf der www.think-big.org/digitalwerkstatt detailliert beschrieben.

Die Unterstützung der Digitalwerkstatt über die Kommunikationskanäle können jugendliche Projektmacher, die gerade eine Idee für ein Think Big Basic, ein Think Big Upgrade oder ein Think Big Pro Projekt eingereicht haben, ein solches umsetzen oder bereits abgeschlossen haben, sowie auch Jugendliche, die an Think Big Lab oder weiteren Think Big-Modulen teilgenommen haben, in Anspruch nehmen. Darüber hinaus steht diese Unterstützung auch Jugendlichen offen, die sich für das Programm Think Big und die Möglichkeit, selbst ein Projekt umzusetzen, interessieren.

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene im Alter von 14 bis 25 Jahren. Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten müssen durch ein ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vorgelegt werden.

Think Bigger Days

Die Think Bigger Days finden im Juni, im Juli und im November 2016 statt. Die Anreise erfolgt an einem Freitag. Beginn ist Samstagmorgen. Ende Sonntagnachmittag. Think Big übernimmt sowohl die Kosten für An- und Abreise, Unterkunft sowie Verpflegung für die Teilnehmenden.

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene im Alter von 14 bis 25 Jahren. Teilnehmende, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten müssen durch ein ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vorgelegt werden. Während des gesamten Wochenendes der Think Bigger Days sowie während der An- und Abreise übernimmt Think Big keine Aufsichtspflicht für die Teilnehmenden. Minderjährige Teilnehmer/innen benötigen eine von ihren Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unterschriebene Erklärung zur Aufsichtspflichtbefreiung.

Bewerben können sich jugendliche Projektmacher, die gerade eine Idee für ein Basic- oder Upgrade – Projekt abgeschlossen haben oder bis zum Veranstaltungsbeginn abschließen werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist das Ausfüllen eines Anmeldeformulars durch den Teilnehmer auf dem Internetportal www.think-big.org. Die Auswahl der rund 30 Teilnehmenden pro Training erfolgt durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Think Big Peer Scouts

Wer ist teilnahmeberechtigt?

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene im Alter von 14 bis 25 Jahren (siehe Think Big Jugendschutzrichtlinie Think Big Jugendschutzrichtlinie). Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten müssen auf Nachfrage dem Anbieter vorgelegt werden.

Think Big Peer Scouts

Neben der Projektbewerbung für Think Big mit einem individuellen Projekt ist eine weitere Bewerbung für die Ausbildung zum „Think Big Peer Scout“ möglich.

Think Big bildet in 2015 bis zu 10 Jugendliche aus der Community zu Peer Scouts aus.
Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene im Alter von 14 bis 25 Jahren. Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten müssen nach der Teilnehmerauswahl durch den ausgefüllten Anmeldebogen und die Einverständniserklärung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vorgelegt werden.

Bewerben können sich Think Big Projektmacher sowie weitere Programmteilnehmende aus ganz Deutschland.

Voraussetzung für die Bewerbung zur Peer Scout Ausbildung ist das Ausfüllen des Bewerbungsbogens durch den Teilnehmenden auf dem Internetportal www.think-big.org sowie die Teilnahme am ersten Ausbildungswochenende sowie am zweiten Ausbildungsteil zu den neuen Ideen Labs.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Think Big Newsletter

Mit einem Think Big Newsletter sollen Think Big Interessierte, Projektmacher und ehemalige Programmteilnehmer Informationen zu aktuellen Geschehnissen, Events und Themen rund um Think Big und Jugendengagement erhalten. Der Newsletter enthält darüber hinaus keine kommerziellen oder werblichen Inhalte. Der Think Big Newsletter kann über die Webseite jederzeit abonniert und auch jederzeit wieder abbestellt werden. Bei der Einreichung einer Projektidee kann der Benutzer angeben, ob er den Newsletter erhalten möchte oder nicht. Die für den Newsletterversand erhobenen Kontaktdaten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt und bei Abbestellung des Newsletters gelöscht. Eine Weitergabe dieser Daten an andere, nicht in Newsletter-Produktion und -Versand involvierte Dritte, erfolgt nicht.

Digitalpokal – Gewinnspiel

Der Wettbewerb

o2 Think Big Digitalpokal 2016 – Gewinnspiel (im Folgenden „Gewinnspiel“) wird auf dem o2 Think Big Facebook Kanal (im Weiteren „Facebook Channel“) durchgeführt und von der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Georg- Brauchle-Ring 23-25, 80992 München (im Weiteren „o2“) veranstaltet. Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Der Teilnehmer geht mit der Teilnahme am Gewinnspiel keine vertraglichen oder sonstigen rechtlichen Verpflichtungen gegenüber o2 ein. Die Teilnahme am Gewinnspiel unterliegt diesen Bedingungen, die mit der Teilnahme akzeptiert werden.

Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich natürliche Personen ab 13 Jahren, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Teilnehmer, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Der Altersnachweis oder die Einwilligung des Erziehungsberechtigten muss o2 auf Anfrage vorgelegt werden. o2 behält sich das Recht vor, Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen, die gegen diese Teilnahmebedingungen verstoßen. Teilnehmer, die versuchen, den Wettbewerbsverlauf oder das Abstimmungsverfahren zu stören oder zu manipulieren sowie Teilnehmer, die versuchen, sich durch die Verwendung unerlaubter Hilfsmittel einen Vorteil zu verschaffen, werden ebenfalls von der Teilnahme ausgeschlossen.

Gewinnspielablauf und Preise

Der Veranstalter veröffentlicht am 10.11.2016 für fünf o2 Think Big Projekte je eine Facebook-Notiz auf seinem Facebook-Channel. Jede verantwortliche Projektmacherin und jeder verantwortliche Projektmacher bekommt zusätzlich eine E-Mail mit der ihm zugewiesenen Notiz auf dem Facebook-Channel. Der Projektmacher oder die Projektmacherin, dessen Facebook-Notiz am 18.11.2016, 23:59 Uhr am meisten Likes, Kommentare und Shares hat, gewinnt den o2 Think Big Digitalpokal 2016. Der oder die Gewinnerin des o2 Think Big Digitalpokal 2016, wird mit einem professionellen Workshop belohnt.
Unter allen Facebook-Usern, die im Gewinnspielzeitraum eine der fünf o2 Think Big Digitalpokal 2016 Facebook-Notizen kommentiert, geteilt oder geliked haben, wird außerdem 3 × 1 Tablet verlost. Ein Weiterverkauf der gewonnenen Preise ist nicht zulässig. Jeder Verstoß gegen diese Vorgabe wird umgehend geahndet. Der Gewinn entfällt in diesem Falle rückwirkend.

Gewinnerbenachrichtigung und Annahme des Gewinns

Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per Facebook-Benachrichtigung verständigt und dazu aufgefordert eine E-Mail an info@think-big.org zu schreiben. Der Gewinn muss innerhalb der Frist durch eine Email an info@think-big.org angenommen werden. Nimmt ein Gewinner den Gewinn nicht oder nicht rechtzeitig an, verliert er den Anspruch auf den Gewinn. Die Annahmefrist beträgt 72h.

Haftung

o2 haftet nur für Schäden, welche von o2 oder einem seiner Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig oder durch die Verletzung von Kardinalspflichten verursacht wurde. Dies gilt nicht für Schaden durch die Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit. Voranstehende Haftungsbeschränkung gilt insbesondere für Schäden durch Fehler, Verzögerungen oder Unterbrechungen in der Übermittlung von Daten o. ä., bei Störungen der technischen Anlagen oder des Services, unrichtigen Inhalten,Verlust oder Löschung von Daten, Viren. Bei Gewinnen in Form von Veranstaltungstickets haftet o2 weiterhin nicht für die Folgen einer berechtigten Änderung des Veranstaltungsangebots oder der begründeten Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter. Die Möglichkeit der Auszahlung des Ticketwertes ist ausgeschlossen.
Support und Kontakt
Wenn Sie Fragen oder Bemerkungen haben, die sich auf die Durchführung des Gewinnspiels beziehen, können Sie sich gerne an info@think-big.org wenden. Fernmündlich mitgeteilte oder verspätete Beschwerden können nicht bearbeitet werden.

Datenschutz

Die gesammelten Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und auch nicht für Marketingzwecke genutzt. Sie werden ausschließlich zur Benachrichtigung und ggf. für den Gewinnversand genutzt und im Anschluss gelöscht.

Sonstiges

o2 behält sich das Recht vor, den Wettbewerb einzustellen, abzubrechen, auszusetzen oder zu verändern, falls unvorhergesehene, außerhalb des Einflussbereichs von o2 liegende Umstände eintreten, die die planmäßige Durchführung des Wettbewerbs hindern. Zu diesen Umständen zählen insbesondere der Ausfall von Hard- oder Software, das Auftreten eines Programmfehlers oder Computervirus, nicht autorisiertes Eingreifen Dritter sowie mechanische, technische oder rechtliche Probleme, die außerhalb der Kontrolle und Einflussmöglichkeiten von o2 liegen.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam, unzulässig oder undurchführbar sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der Teilnahmebedingungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen, unzulässigen oder undurchführbaren Klausel treten Regelungen, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen. Etwaige Rechte aus dem Vertragsverhältnis, das diesen Teilnahmebedingungen zu Grunde liegt, sind für Sie nicht auf Dritte übertragbar. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 


Zuletzt aktualisiert am 10. November 2016