06.11.2018

Dreh-Proben

Dreh-Proben am Potsdamer Platz mit der 360-Grad-Kamera und der Tanzgruppe.

Bei der Drehprobe müssen vor allem der Abstand und die Position zur Kamera mit den Tänzern abgestimmt werden. Da die Kamera zwei Bildräume aufnimmt, die etwa zwei Halbkugeln entsprechen, dass heißt 180 Grad filmen, gibt es eine „Nahtstelle“. Hier sollte die Performance bestmöglich nicht stattfinden, da es sonst zu unscharfen Aufnahmen bzw. Verzerrungen in diesem Bildbereich kommen kann.

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz
Die neuesten digitalen Trendthemen kennenlernen und verstehen!
Zur eCademy