02.10.2018

Hippe Schule und selbstständiges Lernen

Hippe Schule und selbstständiges Lernen

Unsere Reise führt uns nach NRW in die “Freie Aktive Schule Wülfrath”(FASW). Eine sehr junge Schule, auf die wir hauptsächlich wegen ihrer freien und schülerorientierten Lernmethoden und dem Lernen ohne Klassenverbände sowie dem mediengestützten Schulkonzept aufmerksam geworden sind. Die Schule besteht aus einer 2005 gegründeten Grundschule und einer 2007 gegründeten weiterführende Schule, die Abschlüsse bis zum Abitur ermöglicht. Die ersten Eindrücke waren ein freundlicher, offener Empfang und ein Gelände, das wie eine Mischung aus hippem Uni-Campus und Freizeitpark wirkte.

Das pädagogische Konzept zielt auf Selbstverwirklichung, Selbstständigkeit und Selbstwirksamkeit ab. Diese Ziele werden durch verschiedene Fachräume, praktische Lernorte und „Wohlfühlorte“ verfolgt. Hier dürfen sich die SuS ohne Alterstrennung frei bewegen und Medien wie Laptops oder Computer stehen ihnen beim selbstorganisierten Lernen zur Recherche und zum Arbeiten zur Verfügung. Über eine Lernplattform können sie auf bestimmte Lernmaterialien zugreifen und so mediengestützt Lernen. Die Schüler werden zu Beginn ihrer Schulzeit an die Arbeit mit Computern als Lernmaterial herangeführt und auch über die Risiken der Nutzung des Internets aufgeklärt.

Nach einer kleinen Tour durch das Schulgelände durften nun auch wir völlig frei und ohne Begleitung hospitieren. Einzige Bedingung: die Schüler nicht in ihrem Lernprozess zu stören. Das fällt uns relativ leicht, da die SuS Hospitationen gewohnt sind und konzentriert lernen. Sie befinden sich oft in den Lernräumen, aber auch oft mit oder ohne Materialien draußen im Freien. Auf manche wirkt es natürlich befremdlich, wenn SuS sich ohne Leitung durch das Schulgelände bewegen und Spaß am lernen haben, aber vor allem in den Gesprächen mit Lehrer_innen und Schüler_innen scheint es völlig plausibel und offensichtlich, dass die SuS nur wenig konventionelle Klassenzimmer mit Tischreihen brauchen, sondern im Gegenteil „natürlich“, autonom im Austausch mit ihrer Umwelt und den Lernmaterialien lernen. Beeindruckt hat uns hierbei, das die SuS die digitalen Medien im selbstorganisierten Unterricht nicht als Ablenkung erleben sondern sie aktiver Teil ihres Lernprozesses sind.
Alles in allem, kann man nur für all die transparenten, echten, offenen Eindrücke die uns die „Freie Aktive Schule Wülfrath“ geschenkt hat, danke sagen. Speziell an alle Mitarbeiter dieser Schule, die für dieses Konzept brennen, das die Schüler_innen an den Anfang und den Ursprung ihrer Überlegungen und Anstrengungen stellt und sich als allwissende Lehrmeister zurückstellen, um den Entdeckerfunken jedes Kindes zu hüten und am Brennen zu halten. Und den Schüler_innen, die mit den geschenkten Freiheiten und Fähigkeiten ganz natürlich und verantwortungsbewusst umgehen um frei zu lernen.

Wir verwenden Cookies, um eine benutzerfreundliche Navigation zu gewährleisten und die Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Cookie-Hinweise zum Datenschutz