Nachhaltigkeit überzeugt: Das sind die Gewinner des Digitalpokals 2017

Das Engagement junger Menschen in herausragenden sozial-digitalen Projekten honorieren – das ist das Ziel des Digitalpokals, der dieses Jahr bereits zum vierten Mal verliehen wurde. Clara und Kristin vom Projekt „Quergedacht“ nahmen am 12. September im Telefónica Basecamp in Berlin die Auszeichnung entgegen. Sie hatten im Online-Voting die meisten User von ihrem Projekt überzeugt.

Es war ein großer Tag für die nominierten Projektmacher: Am Abend wurden im feierlichen Rahmen im Telefónica Basecamp in Berlin die Gewinner des Digitalpokals sowie des Jurypreises für demokratisches Engagement bekanntgegeben. Die Auszeichnungen überreichte Katarina Barley, Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Auf der Bühne führte Moderator Daniel Finger durch den Abend. Zunächst wurde ein Best-of aller eingereichten Videos zur Think Big Erstwählerkampagne gezeigt. Vor der Preisverleihung gab es schließlich noch eine spannende Podiumsdiskussion mit Katarina Barley auf der Bühne zum Thema “Jung, digital und wählerisch – Wie die Generation Z mitmischt”, bei der sich auch das Publikum mit vielen Impulsen rege beteiligte. 

Neben dem Digitalpokal wurde an dem Abend auch der Jurypreis für demokratisches Engagement verliehen. Die drei nominierten Projekte stellten sich direkt auf der Bühne vor, bevor sich die Jury zur Beratung zurückzog.

Mit einem Nachhaltigkeits-Stadtplan überzeugt: Quergedacht

Schließlich wurde es spannend für die nominierten Projektmacher. Das Siegerprojekt wurde bekanntgegeben und Clara und Kristin strahlten um die Wette, als sie den Digitalpokal für “Quergedacht” von Bundesministerin Katarina Barley in Empfang nahmen. Mit ihrem Nachhaltigkeitsstadtplan für Dresden haben sie beim Online-Voting überzeugt.

Die beiden Dresdnerinnen freuten sich riesig über die Auszeichnung – und sahen sie als Belohnung für die anstrengenden Monate ihrer Projektarbeit. „Wir wussten gar nicht, was alles in so einem Projekt steckt!“, lachte Clara. In mühevoller Arbeit haben die beiden für ihre Website alle Läden und Anbieter zusammengetragen, bei denen man in Dresden nachhaltige, faire Produkte findet – von Second-Hand-Shops über Repair-Cafés bis hin zu Recyclingstationen.

Die Projektmacherinnen haben jetzt jedoch keineswegs vor, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. In ihren Köpfen schlummern schon viele neue Ideen, um ihr Projekt voranzubringen. Als Nächstes möchten sie die Umsetzung ihres Nachhaltigkeitsstadtplanes als App voranbringen. “Viele Leute geben uns Rückmeldung, dass sie den Stadtplan auf dem Smartphone immer dabeihaben möchten – und das ist als App einfach praktischer als nur per Website”, sagt Kristin.

Gegen Fake News und Rechtspopulismus: die Preisträger des Jurypreises

Think Big Projekt „Kleiner 5 – Fake News erkennen und entwaffnen“, das junge Menschen über Falschmeldungen im Internet aufklärt und ihnen hilft, Berichte und Beiträge in sozialen Medien kritisch zu lesen, gewann den Think Big Jurypreis für demokratisches Engagement.

Marie und Patrick nahmen den Preis stellvertretend für ihr Team in Empfang – und nutzten die Gunst der Stunde für einen “Antrag” der besonderen Art: Komplett mit Ring und Kniefall stellte Marie die entscheidende Frage: “Willst du mit mir wählen gehen?” Das Ziel von “Kleiner 5” ist es, für Fake News zu sensibilisieren, junge Menschen zum Wählen aufzurufen und dazu, sich zu informieren – “und so Rechtspopulismus den Wind aus den Segeln nehmen”, wie Patrick betont.

Der Countdown zur Wahl läuft

Am Sonntag ist Bundestagswahl – Zeit und Gelegenheit, sich dafür einzusetzen, was einem persönlich wichtig ist. Falls ihr als Erstwähler noch Fragen zum Thema Wahl hat, haben wir hier alle wichtigen Infos für euch zusammengetragen. Informiert euch, bringt euch ein, nehmt eure Zukunft in die Hand – und geht wählen!

Viele weitere Eindrücke des Abends haben wir hier für euch zusammengestellt:

Alle Bilder: Henrik Andree

|
Zurück zur Übersicht