Kick-off Workshop: Gemeinsam in eine gute Zukunft

Für 38 junge Projektmacher stand am vergangen Wochenende ein volles Programm auf dem Plan: Beim zweitägigen Kick-off Event zur Upgrade-Förderung in der Münchner Wayra Academy gab es jede Menge Input von Experten und spannende Angebote zur Weiterentwicklung der Projekte.

Die Projektmacher beim Gruppen-Selfie.

Das Think Big Förderprogramm für sozial-digitale Projektideen umfasst mit Basic, Upgrade und Pro insgesamt drei Stufen. Mit dem Kick-off sind 30 Projekte in die Upgrade Phase gestartet und erhalten neben dem Workshop und weiteren Coachings auch 1.000 Euro an Fördergeldern.

Viele der Projektideen beziehen sich auf das neue Think Big Motto „act:together_Zusammenhalt in Vielfalt“: „Uns ist wichtig, junge Menschen dabei zu unterstützen, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und diese für ein soziales Miteinander in unserer vielfältigen Gesellschaft einzusetzen“, sagt Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsiblity bei Telefónica Deutschland.

Autor Shahak Shapira inspirierte die jungen Projektmacher.

Zur Unterstützung und Inspiration der jungen Projektmacher war für das Kick-off Event auch ein Stargast geladen. Autor und Satiriker Shahak Shapira wurde durch virale Aktionen wie beispielsweise dem Yolocaust-Projekt bekannt – auch durch Social Media: Mit mehr als 97. 000 Likes bei Facebook und 35.000 Followern bei Twitter verfügt er über eine große Online-Community und entsprechend viel Erfahrung mit digitalen Plattformen. „Eure Idee ist viel größer als ihr glaubt, ihr könnt eine große Bewegung daraus machen. Sagt einfach, was ihr von den Menschen wollt“, gibt er den jungen Projektmachern mit auf den Weg.

Auf der Kick-off Agenda standen aber noch weitere spannende Programmpunkte: Zusammen mit ihren Projektpaten konnten die Teilnehmer an ihren Ideen tüfteln und bekamen wichtige Tipps aus dem BWL-Bereich oder der Digital-Branche. In mehreren Werkstatt-Runden erhielten die Projektmacher am Ende die Möglichkeit, ihre Projekte weiterzuentwickeln und Gelerntes anzuwenden.

Die Teilnehmer tüfteln an ihren Projekten.

Über die zwei Tage wurde deutlich, dass in diesem Jahr wieder viele kreative Ideen die nächste Förderstufe erreicht haben: So richtet sich das Projekt „Fake News erkennen und entwaffnen“ direkt an Erstwählerinnen und –wähler. „Gerade in sozialen Netzwerken hat die falsche Berichterstattung neue Ausmaße angenommen. Fake News sind schwer zu erkennen und beeinflussen die politische Meinungsbildung“, erklärt ein Vertreter des Teams.

In der abschließenden Feedback-Runde, gab es von den Teilnehmern durchweg positive Rückmeldungen zu den zwei Tagen in München: „Im Alltag ist es sehr schwer, sich ständig zu konzentrieren und vieles geht unter. Man zweifelt an dem Projekt. Doch wenn man hier ist und sieht, was für tolle Menschen dabei sind, die auch Ideen haben, dann bringt das sehr viel. Ich nehme ganz viel Optimismus mit“, lautete das Fazit einer Projektmacherin. Am Ende waren sich alle einig: „Gemeinsam können wir eine gute Zukunft schaffen!“

Ein paar mehr Eindrücke vom Kick-Off Wochenende bekommt ihr in diesen Snapchat-Stories:

Fotos: Fernanda Vilela

|
Zurück zur Übersicht